Karina Lotz

Autor

Karina Lotz, geboren am 28. August 1975 in Gießen, schreibt seit zwölf Jahren Gedichte. 2012 hat sie ihren ersten Gedichtband „Im-Puls meines Herzens“ veröffentlicht. Ihr neuer Lyrikband „Wort aufs Herz“ ist 2013 erschienen. Es folgen weitere öffentliche Lesungen. Einige ihrer Gedichte, Erzählungen und Haiku erschienen bereits in mehreren Anthologien. 2014 hat sie sich einer weiteren literarischen Gattung gewidmet: dem Aphorismus. Ihre Erzählungen sind soeben in dem Buch WortRaum erschienen.

Karina Lotz ist Mitglied im Freien Deutschen Autorenverband (FDA).

Sie spielte dreizehn Jahre Märchen- und Clowntheater für Kinder.

Vor vier Jahren schrieb sie das Theaterstück „Waldgeflüster“ nach einem gleichnamigen Kinderbuch. Die Uraufführung war im November 2011. Im April 2014 war „Waldgeflüster“ erneut auf der Bühne zu sehen. Am 12. und 13. Juli 2015 wurde das Theaterstück „Waldgeflüster“ in Offenbach/Mühlheim als Musical aufgeführt.

In 2015 hat sie das Drehbuch für ein weiteres Kindertheaterstück nach dem gleichnamigen Buch „Die verstummte Eisprinzessin – Ein Märchen aus der Winterwelt“ von Anita Bänninger geschrieben.

Schreibtisch. Literarisches Journal 2019

SCHREIBTISCH – so lautet der Titel des literarischen Journals, das 2017 sein Debüt feierte. Das Magazin vereint eine Vielzahl literarischer Gattungen: von Erzählungen über Limericks, Haiku bis hin zu Gedichten und lyrischer Prosa und Märchen wird den Lesern so einiges geboten, was das literaturaffine Herz höher schlagen lässt, und all dies verschafft einen interessanten Einblick in die Werke zeitgenössischer Autoren.

Schreibtisch. Literarisches Journal 2018

SCHREIBTISCH – so lautet der Titel des literarischen Journals, das 2017 sein Debüt feierte. Das Magazin vereint eine Vielzahl literarischer Gattungen: von Erzählungen über Limericks, Haiku bis hin zu Gedichten und lyrischer Prosa wird den Lesern so einiges geboten, was das literaturaffine Herz höher schlagen lässt, und all dies verschafft einen interessanten Einblick in die Werke zeitgenössischer Autoren.

Schreibtisch. Literarisches Journal 2017

SCHREIBTISCH – so lautet der Titel des literarischen Journals, das mit der diesjährigen Ausgabe sein Debüt feiert. Das Magazin vereint eine Vielzahl literarischer Gattungen: von Erzählungen über Limericks, Haiku bis hin zu Gedichten und lyrischer Prosa wird den Lesern so einiges geboten, was das literaturaffine Herz höher schlagen lässt, und all dies verschafft einen interessanten Einblick in die Werke zeitgenössischer Autoren.

Alles auf einer Kuhhaut

Eine handelsübliche Kuh verfügt über etwa vier Quadratmeter Haut. Zu Pergament verarbeitet, konnte auf einer solchen Kuhhaut von den Menschen des Mittelalters – sofern sie des Schreibens mächtig waren – eine ganze Menge niedergeschrieben werden. Wenn es aber dann doch mal zu viel Text wurde, ging es eben auf keine Kuhhaut mehr.
Karina Lotz schafft es aber gerade eben so, alles noch auf eine Kuhhaut zu bekommen. Denn sie holt mit ihren „heiteren Versen“ zu einem wahren Rundumschlag aus. Es geht vom Träumen, Philosophieren und Dichten über Liebe, Stress und Konsumwahn bis hin zur heimischen Fauna und Flora.
Fein abgestimmt auf die einzelnen Verse sind die phantasievollen Illustrationen von Denis Mohr. Beides zusammen macht „Alles auf einer Kuhhaut“ zu einem liebevollen, kreativen Gesamtkunstwerk, an dem jeder Bibliophile seine Freude haben wird.

Wortraum

Die Erzählungen von Karina Lotz sind sowohl dramatisch als auch in sich gekehrt und pulsieren stets mitten aus dem Leben heraus. Große Themen werden angesprochen: Freiheit, Liebe, Verlust, Zeit. Über allem aber erstrahlt immer eine große Leidenschaft für das geschriebene Wort. WortRaum berührt tief und bewegt. (Niels-Johannes Günther, Stuttgart)